Xerxes und der BER

Mark Twain berichtet, wie der Perserkönig Xerxes ca. 480 Jahre v.Chr.  ein Problem mit Pfusch am Bau löste:

„Im Hellespont sahen wir die Stelle, wo der erste in der Geschichte erwähnte unreelle Baukontrakt ausgeführt wurde und die „Auftragnehmer“ von Xerxes sanft zurechtgewiesen wurden. Ich spreche von der berühmten Schiffsbrücke, die Xerxes an der schmalsten Stelle über den Hellespont schlagen ließ (wo er nur zwei oder drei Meilen breit ist). Ein mittlerer Sturm zerstörte das schwache Gebilde, und der König, der dachte, es könnte eine  gute Wirkung auf die nächste Mannschaft haben, wenn die Bauunternehmer öffentlich gerügt würden, hielt ihnen vor der Armee eine Standpauke und ließ sie enthaupten. In den nächsten zehn Minuten vergab er einen neuen Kontrakt für die Brücke. Die alten Schriftsteller haben beobachtet, dass die zweite eine sehr gute Brücke war.“

Mark Twain: Die Arglosen im Ausland (orig.: A Tramp Abroad), Übersetzung: Ana  Maria Brock

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s