Tempo 30

Ein bisschen Physik hilft manchmal, den Kopf frei zu kriegen.

Ausgangssituation:
Wir fahren mit dem Auto durch die Stadt, plötzlich rennt unerwartet ein Kind vor uns auf die Fahrbahn. Wir reagieren natürlich sofort und gehen voll in die Eisen. Und jetzt schauen wir uns zwei Möglichkeiten an:

A) Wir sind mit 50 km/h gefahren
50 km/h sind ungefähr 14 m/s (Meter pro Sekunde). In dem Moment, in dem das Kind in unser Bllickfeld gerät, passiert erst mal gar nichts. Wir müssen nämlich die Information verarbeiten, den Fuß vom Gas nehmen, auf das Bremspedal umsetzen und die Bremse durchtreten. Dann vergeht noch ein bisschen Zeit bis die Bremsbeläge wirklich anliegen und dann erst beginnt die Vollbremsung. Das alles zusammen dauert ungefähr eine Sekunde. Eine Sekunde, in der unser Auto mit 14 m/s weiterfährt. Wir legen also schon mal 14 m zurück, ohne dass das Auto langsamer wird. Diese Strecke nennt man den Reaktionsweg oder Verlustweg.

Erst danach setzt die Verzögerung ein. Um zum Stillstand zu kommen, braucht das Auto nun noch einen Bremsweg, auf dem es die Bewegungsenergie abbauen (bzw. in Wärme umwandeln) kann. Gute Bremsen hin, ABS her: Die Physik lässt sich nicht überlisten, die Bremskraft, die zwischen Reifen und Fahrbahn übertragen werden kann, ist begrenzt. Auf trockenem, sauberen Asphalt kann ein moderner Pkw etwa mit 9 m/s² verzögern (also in einer Sekunde um 9 m/s = 32 km/h langsamer werden). Der Bremsweg aus 50 km/h ist dann etwa 11 m lang*.

Insgesamt legen wir mit Reaktionsweg (14 m) und Bremsweg (11 m) also 25 m zurück, bis unser Auto endlich steht. Das ist der Anhalteweg. Wenn es nass ist oder gar schneit oder die Straße nicht geteert sondern gepflastert ist, wird der Bremsweg (und damit auch der Anhalteweg) noch viel länger.

fg30

B) Wir sind mit 30 km/h gefahren
Das wird genauso gerechnet wie oben. Doch 30 km/h sind nur 8, 3 m/s, der Reaktionsweg, auf dem nichts passiert, ist also nur 8,3 m lang. Und der Bremsweg ist auch deutlich kürzer: Knapp 4 m*. Wir kommen also auf einen Anhalteweg von etwas mehr als 12 m, rund die Hälfte von dem aus 50 km/h.

Da, wo wir aus 30 schon stehen, ist aus 50 noch nicht einmal die Reaktionszeit vorbei, wir fahren also noch unverändert mit 50 km/h! Jetzt muss man sich nur noch vorstellen, dass das Kind 12 m vor uns war, als es plötzlich auf die Straße gerannt ist. Aus 30 kommen wir gerade noch rechtzeitig vor ihm zum Stillstand. Aus 50 erwischen wir das Kind mit voller Geschwindigkeit.

Die Differenz zwischen 50  und 30 ist nicht immer nur 20. Sie kann der Unterschied sein zwischen Leben und Tod.

* Die Formel lautet:  Bremsweg = (Geschwindigkeit im Quadrat) durch (2 x Verzögerung). Geschwindigkeit muss in m/s eingesetzt werden.

Advertisements

5 Kommentare zu “Tempo 30

  1. Und wenn man 10 km/h fährt, ist der Bremsweg noch kürzer. Man stelle sich vor, das Kind rennt 5 Meter vor dem Auto auf die Straße…

    Ist für mich irgendwie eine Milchmädchenrechnung. Sorry, aber auch da halte ich es für sinnvoller beim Autofahren, einfach das Gehirn einzuschalten. Wenn aufgrund von Autos oder sonstigen Hindernissen am Strassenrand die Sicht schlecht ist, fahre ich langsamer, wenn ich weit sehe, spricht auch nichts gegen 50. Und wenn ich Kinder in der Nähe der Straße sehe, gehe ich vom Gas und vergrößere, wenn der Gegenverkehr es zulässt den Abstand zum Straßenrand.

    • Tja, das Gehirn einschalten … Wenn alle immer vernünftig, rücksichtsvoll und vorausschauend wären, bräuchte man weder Gesetze noch eine StVO. Leider ist es nicht so.

      Dein vorbildliches Verhalten ist übrigens eigentlich auch in der StVO vorgeschrieben, sogar noch ein bisschen verschärft: es heißt dort, man müsse die Gefährdung von Kindern u.a. *ausschließen*. Im Ernstfall heißt das Schritt fahren – oder anhalten.

      Nichts ist so einfach und so unfallverhütend wie eine Verminderung der Geschwindigkeit; denn – daran ist nicht zu deuteln – der Bremsweg wächst mit dem Quadrat der Geschwindigkeit.

  2. Tempo 120 – Opa Hans

  3. Bäume sind böse – Opa Hans

  4. Sind Fahrradhelme gefährlich? – Opa Hans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s